Palliativpflege

Bis zum letzten Atemzug ein Leben in Würde - das ist der Wunsch eines jeden Menschen.

Ziel der Palliativpflege ist es, unheilbar kranken Patienten ein menschenwürdiges Leben, ohne bzw. mit wenig Schmerzen, bis zum Tod in seiner vertrauten Umgebung zu ermöglichen.

Schwerkranke Patienten mit einer begrenzten Lebenserwartung und einer besonders aufwändigen Pflege werden mit Hilfe der spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV) betreut und versorgt. Durch die Zusammenarbeit mit Haus- und Fachärzten, sowie Psychologen, Palliativmedizinern und Apotheken, können extra ausgebildete Schwestern eine größtmögliche Hilfe für Angehörige und Betroffene in jeder Lage sein.

Somit ist die Palliativpflege eine ganzheitliche Aufgabe, die professionelles Wissen und ein Höchstmaß an Sensibilität im Umgang mit Menschen erfordert.

Es geht nicht darum, eine Krankheit zu heilen oder ein Menschenleben durch den Einsatz moderner Medizin um jeden Preis zu verlängern.
Palliativpflege umfasst vielmehr all jene Maßnahmen, die die Qualität eines Menschenlebens erhalten und erhöhen kann, unabhängig davon, wie krank und schwach ein Mensch ist.